Marble Surface

7. Spieltag

Rheinlandliga

 

SG hochwald Zerf

Fc Metternich

5:0

Startaufstellung

Jan Koltes 

René Mohsmann

Kevin Keck

Sebastian Dengler

Johannes Carl

Tim Thielen

Matthias Burg

Lucas Thinnes

Yannik Stein

Benedikt Schettgen

Nils Hemmes

Trainer:

Fabian Mohsmann

Robin Mertinitz 

1

4

8

9

12

13

14

17

19

20

30

27

3

4

6

9

10

18

19

22

23

24

Philip Gelhard

Torben Kühl-Decker

Carsten Wans

Dennis Stiefenhofer

Jonas Simek

Simon Wagner

Paul Foehl

Ruben Krupa

Kubilay Toumpan

Timo Hoffmeyer

Emre Simsek

 

Trainer:

Dominik Treis

1:0   Lucas Thinnes

2:0  Benny Haas

3:0  Nils Hemmes

4:0  Kevin KEck

5:0  Yannik Stein

13 11

(13) Tim Thielen

(11) Benny Haas

30 18

(30) Nils Hemmes

(18) Tobias Bittes

19  7

(19)Yannik Stein

(7) Patrick Dres

12 15

(12) Johannes Carl

(15) Dominik Fisch

++ Der weiße Brasilianer ist zurück++

Keine Reise ist eine Gute, wenn du das Tor nicht kennst!

SG Hochwald reist weiter erfolgreich von Tor zu Tor.

Bericht: Michael Burg

Beim beeindruckenden und auch in der Höhe verdienten 5:0 Sieg gegen Aufsteiger FC Germania Metternich vor begeisterten 250 Zuschauern, untermauerte die SG Hochwald eindrucksvoll, dass die Lust am Tore schießen, Benzin für ihre Reise ist. Der Sprit scheint ihnen noch nicht auszugehen.

Gerhard Wagner, Greenkeeper der SG in Hentern, der jeden Grashalm dort mit Vornamen kennt, hatte nach dem großen Regen der letzten Tage hervorragende Arbeit geleistet. Bis kurz vor Spielbeginn arbeitete er am Grün und bereitete den Spielern so einen Traum Platz für ein tolles Fußballspiel vor. Bei optimalem Wetter ohne Regen legte die SG Hochwald, welche auf die verletzten Spieler Peter Irsch und Robin Mertinitz verzichten mussten, los wie die Feuerwehr. In der ersten Minute wurde Tim Thielen mit einem Thinnes Diago übers Halbfeld wunderbar bedient, scheiterte jedoch blankstehend am glänzend reagierenden Philip Gelhard. Hochwald machte weiter Druck und sie gingen in der 7. Minute frühzeitig in Führung. Matthias Burg brachte einen Eckball zielgenau auf Nils Hemmes, der Kreppbandähnlich den Ball mit der Brust aufnahm, Lucas „Rio“ Thinnes im 5er schlau bediente, der dann südamerikanisch zum 1:0 vollstreckte. Der weiße Brasilianer ist zurück! Das Erbe von Ansgar Brinkmann, letzte weißer Brasilianer auf dem europäischen Festland, ist gesichert.
Hochwald bestimmte weiter das Geschehen und Metternich fand kein Mittel, sich zu lösen und ihr Spiel durchzubekommen. Dafür war der Hochwald Block um Mohsmann/Burg zu engmaschig und Kapitän Sebastian Dengler liebt das Spiel vor sich und duldete gestern kein Durchkommen. Weitere große Chancen folgen auf dem Fuße, doch weder René Mohsmann mit artistischem Seitfallzieher, noch Benni Haas am kurzen Eck oder Yannik Stein mit strammen Abschluss, brachten den Ball ein weiteres Mal im ersten Abschnitt im Tor der Koblenz Vorstädter unter. Da Metternich zeitweise mutiger wurde und mit einem Geschoß von Jonas Simek knapp am Tor scheiterte, sorgte man sich ein wenig, ob die Führung ausreichen könnte, gerade auch, weil Tim Thielen sich am Sprunggelenk verletzte und frühzeitig ausgewechselt werden musste.

Fabian

mohsmann

Die zweite Halbzeit zeigte aber schnell, dass diese Sorge unbegründet war. Zum einen spielte Metternich sicher nicht ihren besten Fußball und zum anderen hatte Benni Haas, der für Thielen ins Spiel kam, in der 52. Minute seinen großen Moment. Kevin Keck spielte sich mit seiner wuseligen Art auf der Außenbahn frei, bediente Burg, der per Touch den mit dem Rücken zum Tor stehenden Benni Haas bediente, welcher mit einem 180° Drehschuss unhaltbar für Gelhard zum 2:0 mit sehenswertem Tor vollstreckte. Keine Minute später rappelte es durch Nils Hemmes mit dem 3:0 weiter im Karton. Wie ein Kopierautomat spielte Hochwald nach Ballgewinn wiederum über Keck und Burg den Ball dieses Mal zu Hemmes, der exakt mit der gleichen Drehung wie zuvor Benni Haas ins gleiche lange Eck traf.
Von diesem Doppelpack erholten sich die Gäste nicht mehr und Hochwald schaltete wie ein Automatikgetriebe das Spiel je nach Drehzahl beliebig hoch und runter. Bis zur 70. Minute bleib der Fuß noch auf dem Gaspedal. Kevin Keck, in der zweiten Halbzeit nicht einzuholen, setzte in der 57. Minute das Ergebnis auf 4:0, als er von Johannes Carl ans Laufen gebracht wurde und aus 20 m diagonal ins lange Toreck traf. In der 67. Minute erzielte Yannik „Stone“ Stein mit feinem Füßchen den 5:0 Endstand. Intelligent wurde ihm von Burg der Ball aufgelegt und Stone markierte unaufgeregt mit filigranem Heber über Gelhard hinweg das Tor. Danach schaltete Hochwald in den Verwaltungsmodus zurück und auch Metternich war bemüht das Spiel in Grenzen zu halten, was ihnen auch bis zum Ende gut gelang. Man wechselte beidseitig kräftig durch, um Zeit von der Uhr zu nehmen und der sichere Schiedsrichter Sören Müller Pfiff die faire Partie pünktlich ab.

So erreichte Hochwald dank der erzielten Tore ein weiteres Reiseziel und die Zuschauer werden sicherlich auf den nächsten Zug aufspringen und das kommenden Ziel TuS Mayen zu begleiten.
Reisende soll man nicht aufhalten – Glück auf Hochwald

Toppartner

#⚫ gemeinsam.stark.verwurzelt ⚪
Das Herz des Fußballs schlägt im Hochwald

Partner

Datenschutzerklärung

SG Hochwald