Marble Surface

Robin

mertinitz

1/7

2. Spieltag

Rheinlandliga

 

SV Mehring

SG hochwald Zerf

0:3

Startaufstellung

Philipp Basquit

Nico Scholtes

Ensa Ceesay

Nico Neumann

Soumah Alkaly Morlaye

Marc Schulte

Alexander Dietz

Simon MOnzel

Kai Edringer

Eliah dick

Sebastian Schmitt

Trainer:

Bernd Koerfer

1

2

3

11

12

15

17

18

19

23

25

1

4

6

9

10

12

13

14

17

20

30

Jan Koltes 

René Mohsmann

Robin Mertinitz

Sebastian Dengler

Peter Irsch

Johannes Carl

Tim Thielen

Matthias Burg

Lucas Thinnes

Benedikt Schettgen

Nils Hemmes

Trainer:

Fabian Mohsmann

Robin Mertinitz 

0:1 Tim Thielen

0:2 Nils Hemmes

0:3 Nils Hemmes

30 19

(30) Nils Hemmes

(19) Yannik Stein

13  8

(13) Tim Thielen

(8) Kevin Keck

20 11

(20) Benedikt Schettgen

(11) Benny Haas

++ Glück auf! - SGH Zufriedenheitsskala steigt ++
Gelungener Fußballabend beim 3:0 Auswärtssieg gegen Mehring steigert Lust auf nächste Spiele+

Bericht: Michael Burg

Beim Mittwochsspiel sahen 250 Zuschauern, davon in der großen Mehrzahl SGH Anhänger, ein rassiges und insbesondere temporeiches Rheinlandligaspiel mit einem verdienten Sieger aus dem Hochwald. Die Art und Weise des neuen SGH Spiels durfte auch die neutralen Zuschauer beeindruckt haben.
Lust am Verteidigen, Lust an Systemtreue, Lust am Tore schießen und Lust ein Team zu sein.
Dieser Mix kennzeichnet das SGH Spiel in den ersten beiden Saisonspielen aus und kann bei richtiger Dosierung sowohl bei Spielern und Fans motivierend und anhaltend wirken.

Das Spiel begann prickelnd, spitzig frisch, so wie ein Riesling Hochgewächs eben sein muss. Mehring begann sehr angriffslustig und versuchte Hochwald gleich unter Druck zu setzen. Alkaly Soumah tauchte auch gefährlich vor Koltes in der Box auf, doch das gute Stellungsspiel vom Hochwaldkeeper ließ den Schuss harmlos aussehen (3.). Das frühe Anlaufen der Mehringer im 4-4-2 war sehr intensiv und bedingt durch das sichere Passspiel der Gäste mussten viele Wege in frühem Stadium umsonst gelaufen werden und kosteten wertvolle Kraft. So kam Hochwald in der 6. Minute zu ihrer ersten dicken Chance als Nils Hemmes nach blindem Steckpass von Burg auf die Reise geschickt wurde, jedoch seinen Meister in Philip Basquit fand. Mehring war in der Folgezeit gleichwertig und engagiert unterwegs, konnte jedoch nicht entscheidend seine Diagos auf Nico Neumann platzieren, um Hochwald im Umschaltspiel zu gefährden. Das lag in einem an der mannschaftlichen Geschlossenheit und an den bärenstarken Benni Schettgen und Hannes Carl. Beide ließen im Wechsel Nico Neumann keinen Millimeter Spielraum. Hochwald diktierte taktisch das Geschehen und ging in der 14. Minute durch einen Neutronen Bums durch Tim Thielen in Führung. Nach Burg Flanke kam das Elektron vor die Füße von Thielen und dieser laserte den Ball in Warp Geschwindigkeit mit einem Streif in die Tor-Galaxie.

Daraufhin musst Mehring seine Vorgehensweise ändern und ging defensiver ans Werk, um nicht frühzeitig auf die endgültige Verliererstraße zu gelangen. Sie hielten die Räume eng und es entwickelte sich in den kommenden 15 Minuten ein ausgeglichenes Spiel, mit Kampf und Leidenschaft. Einzig der 18. jährige TT im Hochwalddress marschierte im Vorwärtsgang und war unermüdlich auf der Außenbahn unterwegs. Und das mit Erfolg. Als er in der 30. Minute für einen eigenen Eckball verantwortlich war, zirkelte Burg den Ball auf den Kopf von Nils Hemmes, der das runde im Quadrat Hoch 2 zur Führung köpfte. Mehring kam vor dem Halbzeitpfiff noch durch Monzel zu einem guten Distanzschuss, den Koltes mit einer starken Flugeinlage sicher parierten konnte.
In den zweiten 45 Minuten spielte dann nur noch die Gast Mannschaft und Mehring schien aufgrund dem hohem Tempo der ersten halben Stunde gerade in der Offensive frühzeitig die Glut auszugehen, sodass nach Hinten nicht mehr geschlossen gearbeitet werden konnte. So entstanden für die SGH große Lücken, um den Ball geordnet nach vorne zu spielen. Rene Mohsmann, Yannik Stein und Kevin Keck hatten jeweils mehrfach freie Bahn zum Tor, doch Basqiut und zweimal der Pfosten warfen sich den Schützen in den Weg. Feine Kombinationen bekamen die Mitgereisten zu sehen und als Hannes Carl sich über rechts auf den Weg zum Ziel machte und Nils Hemmes mustergültig an der Strafraumkante bediente, bedankte sich der Reinsfelder mit einem sehenswerten Drehschuss zum 3:0 unhaltbar ins lange Eck (57.). Die tapfere Gegenwehr der Mehringer war nun endgültig gebrochen. Die Gäste spielten die Partie sicher zu Ende, auch weil sie frühzeitig mit Kevin Keck, Paddy Dres, Benni Haas und Yannik Stein frische Kräfte auf Feld brachten, um im Umkehrschluss Ressourcen für das Kommende zu schonen. All dies scheinen Bausteine des guten Starts in die neue Saison zu sein.

bernd

Koerfer

Bernd Körfer, Trainer des SVM

haderte ein wenig mit den ersten beiden Gegentoren, wo sie bei den Standards aus seiner Sicht nicht wach genug waren. In der zweiten Halbzeit war dann einfach die Luft raus, was durch das Fehlen von fünf Spielern dem auch geschuldet wäre. Robin Mertinitz spricht von einem verdienten Sieg gegen eine in der ersten Halbzeit spielstarke Mehringer Mannschaft. Ihn freut es sehr, dass im Kollektiv große Chancen herausgespielt wurden und man geht mit breiter Brust in das kommende Heimspiel am Samstag in Hentern gegen Neitersen/Altenkirchen und möchte den Schwung mitnehmen. Wir freuen uns schon, bis dahin: „Glück auf, SGH“

Toppartner

#⚫ gemeinsam.stark.verwurzelt ⚪
Das Herz des Fußballs schlägt im Hochwald

Partner

Datenschutzerklärung

SG Hochwald