Marble Surface

Der Liganeuling kam offener und mutiger aus der Kabine, doch nach einem Foul an Thielen entschied Schiri Greßnich auf Elfmeter (49.). Burg setzte den Strafstoß ins linke untere Eck. Der starke Ternes war aber zur Stelle und hielt seine Jungs noch im Spiel. Zehn Minuten später war die Gegenwehr gebrochen, und Robin Mertinitz, der gemeinsam mit Fabian Mohsmann Spielertrainer der Hochwälder ist, traf per Traumtor zum 2:0-Endstand: Der 30-Jährige nutzte einen weiten Koltes-Abschlag, um von links einen perfekten Heber über den aufgerückten FCB-Schlussmann abzugeben.

„Mich hat geärgert, wie mutlos wir aufgetreten sind und uns über 70 Minuten nicht gewehrt haben. Wir haben Lehrgeld bezahlt und zu viel Respekt gehabt“, suchte FCB-Trainer Fabian Ewertz nach Ursachen für die Niederlage.

Auf der anderen Seite jubelte Spielertrainer Mertinitz über den gelungenen Saisoneinstand:

„Wir haben gut gegen den Ball gearbeitet und unsere Chancen vielleicht zu spät genutzt. Das 1:0 war von der Entstehung her glücklich. Positiv ist, dass wir den Druck hoch hielten und nach dem Wechsel nicht nachließen.“

1/12

1. Spieltag

Rheinlandliga

 

SG hochwald Zerf

FC Bitburg

2:0

Startaufstellung

Jan Koltes 

René Mohsmann

Robin Mertinitz

Sebastian Dengler

Peter Irsch

Johannes Carl

Tim Thielen

Matthias Burg

Lucas Thinnes

Benedikt Schettgen

Nils Hemmes

Trainer:

Fabian Mohsmann

Robin Mertinitz 

1

4

6

9

10

12

13

14

17

20

30

24

5

7

8

9

10

13

19

20

21

37

Daniel ternes

Simon Floß

Fabian Fisch

Shend Krasnici

Arthur Schütz

Kevin Fuchs

Jannik Nosbisch

Pascal Alff

Andrew Salter

Jannik Grün

Anthony Bailon

Trainer:

Fabian Ewertz

1:0 Nils hemmes

2:0 Robin mertinitz

13 19

(13) Tim Thielen

(19) Yannik Stein

10 11

(10) Peter Irsch

(11) Benny Haas

14  8

(14) Matthias Burg

(8) Kevin Keck

+Mutloser Einstand des Aufsteigers+

Bericht: Vinzent Anton

Ihr erstes Spiel in der Fußball-Rheinlandliga nach gut 29 Jahren hatten sie sich beim FC Bitburg ganz anders vorgestellt: Das 0:2 bei der SG Hochwald-Zerf war gerecht und offenbarte noch einige Defizite im Team von Trainer Fabian Ewertz.

Auf einmal platzte Bitburgs Torwart Daniel Ternes der Kragen, und er brüllte seinen Vorderleuten nach rund einer halben Stunde zu:

„Wir machen uns alle in die Hose.“

Bis dahin hatte der Aufsteiger im Duell bei der SG Hochwald-Zerf zu ängstlich agiert. Die Gastgeber hingegen machten ihre Sache sehr gut und lieferten einen couragierten Auftritt ab. Im dritten Rheinlandligajahr merkte man der SG viel Spielfreude an, die sich durch Neuzugang Nils Hemmes (kam von A-Ligist TuS Reinsfeld) verbessert hat. Der durchsetzungsfreudige Stürmer war oft Anspielstation und bereitete der Bitburger Defensive einiges an Kopfzerbrechen.

Die erste Großchance erarbeiteten sich dann allerdings die Bierstädter, als Simon Floß eine Flanke von links übers Tor köpfte (10.). Der FCB stand in der Anfangsphase sehr sicher, verschob gut und machte die Räume eng. Die Hochwälder kamen dann aber zu mehr Spielanteilen und hatten die Partie schnell im Griff.

Fabian

Ewertz

Gefährlich wurde es nach einem Lattenknaller von Peter Irsch – den Abpraller schoss Matthias Burg zum vermeintlichen 1:0 über die Linie, doch der Unparteiische Thomas Greßnich erkannte das Tor nicht an (20.). Gästetorwart Ternes hatte einen arbeitsreichen Tag und zeichnete sich bei einem Burg-Freistoß aus, den er zur Ecke klärte (26.). Hemmes lauerte, erlief einen zu knappen Rückpass der Bitburger und spitzelte den Ball auf Ternes, der richtig stand (30.).

Für die 250 Zuschauer schien der Zerfer Führungstreffer wohl nur noch eine Frage der Zeit zu sein:  Nach einem Bitburger Ballverlust lief ein Konter, an dessen Ende ein Hemmes-Schlenzer geblockt wurde (39.). Vier Minuten vor der Pause traf Hemmes per Heber zum 1:0, wobei ein Gästespieler unhaltbar über den verdutzten Ternes hinweg abfälschte.

Robin

mertinitz

Toppartner

#⚫ gemeinsam.stark.verwurzelt ⚪
Das Herz des Fußballs schlägt im Hochwald

Partner

Datenschutzerklärung

SG Hochwald