Marble Surface

4. Spieltag
Rheinlandliga
 
SG hochwald Zerf
TuS Mayen

Logo_jpg.jpg

4:1

Download.png

Startaufstellung

Jan Koltes 
Timo Mertinitz

René Mohsmann
Robin Mertinitz
Kevin Keck

Johannes Car
Matthias Burg
Lucas Thinnes
Benedikt Schettgen
Tobias Lenz

Nils Hemmes

Trainer:
Fabian Mohsmann
Robin Mertinitz 

1
3

4
6
8
12
14
17
20
21

30

1
2
3
5
7
8
10
12
15
16
19

Robin Hammen
Jonas Heimer
Jannik Auler
Florian Daum
Artem Sagel
Patrick Sehn Henn
Yannik Kerzan
Jannick ROde
Tim Müller
Danny Weber

Lukas Gohres

Trainer:
Patrick Joerg

1:0 Matthias BUrg
2:0 RObin Mertinitz

2:1 Ronaldo Kröber
3:1 Robin Mertinitz
4:1 Matthias Burg

 3   2

(3) Timo Mertintz

(2) Daniel Baumeister

20 15

(20) Benedikt Schettgen

(15) Dominik Fisch

19 18

(19) Yannik Stein

(18) Tobias Bittes

+ + Tanz auf dem Vulkan + +

Das im Vorfeld der Trainer demonstrierte Vertrauen in die Qualität ihrer Spieler, zahlen die Jungs mit einem blitzblanken Heimsieg zurück.

Das dies ausgerechnet vor 280 begeisterten Zuschauern mit einem deutlichen 4:1 gegen den TuS Mayen gelang zeigt, dass mit Hochwald wieder zu rechnen ist. Geschuldet ist dieser Sieg auch der Tatsache, dass von beiden Mannschaften, trotz arger verletzungssorgen Fußball gespielt wurde und kein ergebnisorientiertes Gebolze. Schiedsrichter Yannick Horten aus Niederstadtfeld mit seinem erfahrenen Gespann passte sich dem guten Rheinlandligaspiel an und zeigte eine souveräne, klare Leistung.

Mayern war in der Anfangsphase das orientiertere Team und hatte nach einem Heuser Kopfball die erste vielversprechende Aktion im Spiel. Danach kam Hochwald über Ballsicherheit besser ins Spiel, drückte immer fester die Kugel ins letzte Drittel und es entwickelten sich spannende Zweikämpfe an vorderster Front. Beim ersten starken Hochwaldangriff von Hemmes musste Kevin Michels alles riskieren und blieb Sieger (13.). Die SGH hatte fortan bis zur Halbzeit ziemlich viel im Griff und die Mayener Waffe der langen Spielverlagerung hatte die SGH Abwehr stets unter Kontrolle. Wenn es gefährlich wurde, dann durch Standards. Jan Niklas Koltes im Tor zeigte bei den gefährlichen Freistößen von Uwe Unterbrösch ein tadelloses Torwartspiel und war zu Stelle. Hochwald begann die Mayener auszuspielen und kam zu klaren Torchancen und war im Angriffsmodus. Der Rücken des zentralen Mittelfeld Lenz., R. Mertinitz und Mätti Burg wurde vom Anstoß weg von der SGH Abwehr souverän freigehalten und besonders Tobias Lenz machte es sichtlich Freude, auf dem Eifelvulkan zu tanzen und zeigte ein überragendes Spiel. Dadurch stachen R. Mertinitz und Burg immer mehr in die Offensive mit ein. Lenz war an diesem Tag der Schlüssel der vielen Chancen. Den Fans lag mehrfach der Torschrei auf den Lippen, als Hemmes zweimal am starken Michel oder Burg, nach toller Einzelaktion, an der Unterkannte der Latte scheiterte.

Nach der Pause machte Hochwald da weiter wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Und in der 51. Minute war es soweit. Nach genialem Angriff brachte Lenz die Kugel von der Grundlinie mit Auge zur Nils Hemmes, der geschickt den Ball auf Burg durchließ und der Ball zappelte unhaltbar für Michel im Netz. Vorm Anstoß weg stibitzte Hochwald den Mayerner den Ball, Tobias Lenz der auf Links eine kostenlose Ballettstunde erteilte und keine Zeigerumdrehung weiter der gedankenschnelle Robin Mertinitz zum 2:0 (51.) stach. Dieses Tor brachte Mayen komplett aus dem Tritt und sie hatten es einzig ihrem Keeper Michel zu verdanken, dass Hemmes das Ergebnis nicht frühzeitig hochschraubte.

Und doch kam Mayen wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer (70.), als Hochwald das verteidigen vergaß, Mayen mit schnellem Konter über Tutas auf Ronaldo Körber mit einem schönen Treffer belohnte. Die Freunde wehrte nicht lange, denn Hochwald war nicht zu stoppen und stellte durch den zweiten Treffer von Mertinitz den alten Vorsprung wieder her. Burg zirkelte den Ball genau auf das Haupt von Mertinitz und der Ball schlug in der langen Ecke ein (73). Michel war fortan unter Dauerbeschuss und hielt extrem stark, gegen Mertinitz, Hemmes und Lenz. Die Fans freuten sich und waren buchstäblich aus dem Häuschen. Das 4:1 durch Burg war dann auch das I-Tüpfelchen im 4/4 Takt. Hemmes kam mit Zug und Dynamik rechts durch, flankte butterweich über alle Mayener Köpfe hinweg zu Burg, der den sich senkenden Ball volley veredelte (81.). Hochwald demonstrierte großes Selbstbewusstsein, kam gegen resignierende Nettetaler durch Mohsmann und Schettgen zu weiteren Chancen.

Ein enorm wichtiger Hochwaldsieg in einem sehr guten Rheinlandligaspiel ging zu Ende. Die Freude des Sieges war riesengroß und füllt weiter die Mentalakkus für die kommenden schweren Spiele wieder auf. Fabian Mohsmann fühlte sich nach dem Spiel bestätigt und war sehr stolz auf seine Jungs, dass man sich auf diese Art und Weise mit einem Sieg belohnte. Man freue sich sehr über die gezeigte Leistung und auf das kommende spielfreie Wochenende, damit sich die Verletztenliste in 14 Tagen weiter lichtet, um gegen die Spitzenteams der Liga gewappnet zu sein.

Aufstellung: Koltes – Carl, T. Mertinitz (89. Baumeister), Schettgen (87. Fisch), Thinnes, Burg, Lenz, R. Mertinitz, F. Mohsmann, Stein (85. Bittes), Hemmes

Tore: 1:0 (51.) Burg, 2:0 (51.) R.Mertintz, 2:1 (70.) Kröber, 3:1 (73.) R.Mertinitz, 4:1 (81.) Burg

Schiedsrichter: Yannick Horten (SV Niederstadtfeld)

Zuschauer: 280