top of page
  • SG Hochwald

Attraktives Spiel den Zuschauern geboten

Die Leistung steht nicht im Verhältnis zum Ertrag-

Hochwaldbank trauert Großchancen nach Foto: Verein M. Witt

[mibu] Ein Unentschieden hat oftmals keinen Sieger nicht verdient, doch was die SG Hochwald im Derby gehen die FSG Ehrang am Mittwochabend spielerisch auf den Platz bot, gehört in die Schublade Beste Saisonleistung und hätte ohne Überreibung einen SGH Sieg ausweisen müssen. Dies soll ganz und gar nicht die Leistung der Gastgeber aus Ehrang schmälern, sondern einzig zum Ausdruck bringen, das Hochwald erstklassig unterwegs war und den 318 Zuschauern ein attraktives Spiel geboten hat. Die Unterseite der Schublade jedoch war auch, dass man die gezeigten PS zum wiederholten Male nicht in Tore ummünzen konnte. Wieder vergab man sogenannte Hundertprozentige vor dem Tor.



Die erste Halbzeit begann ausgeglichen und beide beschnuppern sich mit gepflegtem Passspiel. Ehrang versuchte früh anzulaufen, doch Benny Schettgen und Luci Thinnes standen gegen den Ball wie der Fels in der Brandung. Ehrang hatte enorme Qualität über Jonas Amberg, Johnny von dem Broch und Jonas Streit, doch wirklich gefährlich konnte sie in den ersten 30 Minuten nicht werden. In der 14. Minute schnupperte der Ball nach Burg Abschluss erstmalig in der Nähe des Ehranger Tores. In der 22. Minute zappelte der Ball dann auch im Netz, als Marc Andre Jücker über Moritz Zingen im Ehranger Tor erfolgreich vollstreckte, doch zuvor haarscharf im Abseits stand. Referee Arianit Besiri war das ganze Spiel über ein aufmerksamer Regelhüter seines Fachs. Das Spiel machte Spaß in jeglicher Hinsicht. Bezeichnend war die Hochwälder Zweikampfstärke. In der 34. Minute schickte Tobias Lenz nach Ballgewinn Nils Hemmes in die Gasse und konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Die Konsequenz Strafstoß und Kapitän Hannes Carl verwandelte im Nachschuss zum 1:0. Beim ersten Versuch ahnte Zingen die Ecke, konnte den Ball zum Glück der Hochwälder vor die Füße des Schützen abprallen lassen und Carl schob ein. Das Tor und die Führung gaben den Gästen Sicherheit besonders gegen den Ball. Ehrang versuchte noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen und beschäftigte die Hochwald Reihe mit zwei aufeinanderfolgenden Eckstöße und Hochwald hatte Glück und Jan Niklas Koltes im Tor, der mit zwei Reflexen den möglichen Ausgleich verhinderte.



Nach der Pause spielten die Gäste auf die Vorentscheidung. Man schaltete spielerisch ein Gang per Fußschaltung hoch und klappte das Visier weit auf. Man hatte das Spiel im Griff, nur das zweite Tor fehlte. Weder Jücker noch Hemmes schafften es aussichtsreich und freistehend die Kugel zu versenken. Wenn Ehrang in dieser Phase mit langen Bällen Amberg suchten, war der Hochwald Verband zur Stelle. Im Grunde war es unter Kontrolle. Umso bitterer für Hochwald, dass man in der 85. Minute noch den Ausgleich kassieren musste. Ehrangs Routinier Fabio Fuhs tauchte plötzliche in der Offensive auf und wurde nach einem Eckball von Kevin Keck am Fuß getroffen. Der fällige Strafstoß verwandelte Luca Heintel flach links unten zum Ausgleich. Das Spiel war auf den Kopf gedreht und wiederum musste sich der Favorit nur mit einem Unentschieden begnügen. Das ist das einzige, was sich die Hochwald Jungs an diesem Abend vorwerfen lassen müssen. So ist Fußball und es laufen keine Maschinen auf dem Platz. Wobei ruhig beim nächsten Spiel beim Tore schießen ein wenig das Programm umgeschrieben werden kann.


Es spielten: Koltes- Carl, Thinnes, Schettgen, Burg (86. Dres), , Irsch, Lenz, Schneider, Jücker (74. Thielen), Stein (62. Mertinitz), Hemmes (77. Keck)

Tore: 0:1 (34.) Carl, 1:1 (85.) Heintel

Gelb: Lenz

Zuschauer: 318

Schiedsrichter: Arianit Besiri (Trier)


Comentários


bottom of page