Vortrag über die Wurzeln des Fußballs in der SG Hochwald



Bernhard, Kurt und René Herrmann – jüdische Fußballer in Greimerath und New York.

Einladung zum Vortrag am 26. März 2020 in Greimerath mit der SG Hochwald

 

Vor dem 'Greimerather Forst' liegen sieben Stolpersteine zur Erinnerung an die jüdische Familie Hermann, deren Vorfahren hier seit 1862 gelebt und gearbeitet hatten. Die drei Brüder Bernhard (1923 – 1951), Kurt (1928) und René (1929 – 2018) wurden hier geboren und erlebten in dem kleinen Hochwalddorf eine sehr glückliche Kindheit. Zu diesem Glück gehörte auch das Fußballspielen mit ihren Greimerather Schulkameraden, die trotz der Nazizeit immer zu ihnen hielten. Der Älteste, Bernhard, spielte als talentierter Sportler in den 1930er Jahren in der Greimerather Fußballmannschaft.

 

Der Historiker Günter Heidt, der die 300-jährige Familiengeschichte der Herrmanns erforscht hat, wird in seinem Vortrag mit vielen Fotos aus deren Familienarchiv am Donnerstag, dem 26. März 2020, 20:00 Uhr, im 'Greimerather Forst' zusammen mit Fußballern der SG Hochwald die Fußballgeschichte der drei Hermann-Brüder erzählen. Eine Geschichte, die in zwei Kontinenten spielt, von der Solidarität der Greimerather zu ihren jüdischen Mitbürgern gegen antisemitische Nazis sowie der Fähigkeit der Brüder zur Integration in die US-Gesellschaft bei Bewahrung ihrer Identität als deutsche Juden berichtet. Nach Enteignung, Deportation in KZs und Befreiung waren sie 1946 über Greimerath in die USA ausgewandert.

 

1948 schlossen sie sich dem Maccabi Athletic Club mit seinen deutschstämmigen Trainern und Spielern an. So wurde der Fußball für sie der beste Weg, sich an das amerikanische Leben in New York gemeinsam mit anderen jungen, meist deutschsprachigen Emigranten zu gewöhnen. Bernhard Herrmann wurde, obwohl gehbehindert, als Manager der Reserve eingestellt, verstarb jedoch am 14. August 1951 an den Folgen der im Konzentrationslager zugezogenen Leiden.

 

Kurt und René spielten zunächst gemeinsam unter ihrem Bruder, René schaffte es aber dann 1949 als gerade 20-Jähriger in die Erste des Maccabi A.C., die in der Premier League spielte, und gehörte bald zu ihren Stammspielern. Er wurde sogar in das U.S. Maccabiah All Stars Soccer-Team für die 4. Welt-Maccabiade in Israel eingeladen. Zusammen mit seinem Bruder Kurt spielte er in dem Maccabi-Team, das 1954 die Meisterschaft errang und in die NY National League aufstieg. Bis zu seinem 35. Lebensjahr war er fußballerisch aktiv und gründete sogar in seinem Wohnort Fair Lawn N.J. ein Fußballteam. Seine Enkel haben auch das Fußballer-Gen geerbt und spielen selbst ebenfalls Soccer.

 

Zu diesem Vortrag laden die SG Hochwald, Familie Marx vom 'Greimerather Forst' und der Autor recht herzlich ein.

Toppartner

#⚫ gemeinsam.stark.verwurzelt ⚪
Das Herz des Fußballs schlägt im Hochwald

Partner

Datenschutzerklärung

SG Hochwald